Erkältung oder Grippe?

Erkältung oder Grippe? Hohes Fieber und Abgeschlagenheit sind bei Grippe typisch.

Die Begriffe „Erkältung“ und „Grippe“ werden im täglichen Sprachgebrauch häufig synonym verwendet. Doch tatsächlich handelt es sich um zwei unterschiedliche Krankheitsbilder. Eine Erkältung kann dabei häufig in Eigenregie mit geeigneten Medikamenten und ergänzend eingesetzten Hausmitteln behandelt werden – bei einer Grippe (Influenza) ist ein Arztbesuch ratsam.

Erkältung & Grippe:
Die wichtigsten Unterschiede

Bei der echten Grippe handelt es sich um eine Infektion mit dem Influenza-Virus, daher wird die Grippe in Fachkreisen auch als „Influenza“ bezeichnet. Bei einer Erkältung liegt eine Infektion mit einem bestimmten Erkältungsvirus zugrunde – dabei gibt es mehr als 200 Virenarten, die als Übeltäter in Frage kommen.

So unterschiedlich die Auslöser, so verschieden sind auch die Krankheitszeichen: Während eine Grippe schlagartig beginnt und den Betroffenen sozusagen von jetzt auf gleich in die Knie zwingt, kündigt sich eine Erkältung meist relativ harmlos mit einem „Kratzen im Hals“ an. Bei der Grippe sind hohes Fieber und eine starke Abgeschlagenheit typisch, während bei der Erkältung die Körpertemperatur meist nur leicht erhöht ist und sich die Schlappheit in Grenzen hält. Während Schnupfen bei einer Erkältung eigentlich immer mit zum Symptomenkomplex gehört, tritt dieser bei der Grippe eher im Ausnahmefall auf.

Verdacht auf Grippe? Besser zum Arzt

Sollten Sie den Verdacht haben, dass es sich um eine echte Grippe handeln könnte, ist ein Arztbesuch wichtig. Das gilt vor allem für Personengruppen, bei denen das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf erhöht ist.
Dazu zählen z. B.:

  • Säuglinge
  • Kleinkinder
  • Schwangere
  • Ältere Personen
  • Patienten mit Lungenerkrankungen

Vor allem in diesen Fällen wird mitunter eine antivirale Therapie verordnet, die allerdings nur innerhalb der ersten 48 Stunden nach der Infektion wirksam ist. Häufig erfolgt allerdings auch eine rein symptomatische Behandlung.

Mehr über die Behandlung der Erkältung lesen Sie hier.

Tabelle: Erkältung und Grippe im Vergleich

Symptome Influenza Erkältung
Verlauf Plötzlicher Krankheitsbeginn, rasche Verschlechterung Langsamer Krankheitsbeginn, allmähliche Verschlechterung
Fieber Hohes Fieber bis 41˚ C , Frösteln und Schweißausbrüche Leicht erhöhte Temperatur
Gliederschmerzen Starke Muskel- und Gelenkschmerzen Gering ausgeprägte Gliederschmerzen
Kopfschmerzen Starke Kopfschmerzen Leichte Kopfschmerzen
Müdigkeit & Abgeschlagenheit Starke Abgeschlagenheit, anhaltende Erschöpfung über einen Zeitraum von bis zu 3 Wochen Leichte Abgeschlagenheit
Husten Trockener Husten, häufig schmerzhaft Zunächst Reizhusten, später produktiver Husten
Schnupfen Manchmal Meist Schnupfen, häufiges Niesen, verstopfte Nase oder laufende Nase
Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.