Die besten Tipps bei Erkältung

Viel Ruhe
1 / 5

Viel Ruhe

Im Kampf gegen die Krankheitserreger hat unser Immunsystem bei einer Erkältung alle Hände voll zu tun. Umso wichtiger ist es, den Körper zu schonen. Treiben Sie keinen Sport und vermeiden Sie Stress-Faktoren! Denn Stress ist bekanntlich Gift für unsere Abwehr. Besser: Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe. Ein gutes Buch, eine Tasse Tee – so tankt der Körper neue Energie.

Ausreichend Flüssigkeit
2 / 5

Ausreichend Flüssigkeit

Bei einer Erkältung sollten Sie sich ruhig öfters eine Tasse Tee oder ein Glas Wasser einschenken. Der Grund: Durch die erhöhte Trinkmenge wird der Schleim verflüssigt und kann so leichter abtransportiert werden. Wer hier gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will, nutzt die Kraft der Natur und bereitet sich zum Beispiel einen schweißtreibenden Lindenblütentee. Gut zu wissen: Die getrockneten Arzneipflanzen erhalten Sie in der Apotheke.

Meditonsin: Homöopathisch. Einzigartig. Gut.
3 / 5

Meditonsin: Homöopathisch. Einzigartig. Gut.

Bei der Bekämpfung von Erkältungen hat sich Meditonsin (rezeptfrei in Ihrer Apotheke) seit Jahrzehnten millionenfach bewährt. Das homöopathische Arzneimittel, das drei bewährte Einzelmittel kombiniert, hilft schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung.

Gut zu wissen: Neben den Meditonsin Tropfen gibt es den einzigartigen homöopathischen Tri-Komplex auch in fester Form als Globuli.

Frühzeitig eingenommen kann Meditonsin dafür sorgen, dass unangenehme Erkältungsbeschwerden gar nicht erst zum Ausbruch kommen. Akute Symptome wie Halsschmerzen, Husten und Schnupfen werden spürbar gelindert und der grippale Infekt verläuft weniger unangenehm. Zusätzlich kann auch die Erkrankungsdauer verkürzt werden.

Ein weiterer Pluspunkt ist die sehr gute Verträglichkeit, so dass Meditonsin als Erkältungsmedizin für die ganze Familie* geeignet ist.

Erfahren Sie hier mehr über Meditonsin Tropfen und Meditonsin Globuli.

* Nach Rücksprache mit dem Arzt ab 7 Monaten, ab 1 Jahr in der Selbstmedikation
Erkältungsbad mit ätherischen Ölen
4 / 5

Erkältungsbad mit ätherischen Ölen

Wärme ist bei einer Erkältung grundsätzlich empfehlenswert – und das nicht nur durch eine heiße Tasse Tee. Auch ein Vollbad mit geeigneten Zusätzen kann der Schnupfennase Beine machen! Ideal sind ätherische Öle wie zum Beispiel Eukalyptusöl oder Menthol, die schleimlösende und entzündungshemmende Effekte haben.

Vorsicht: Bei Babys können ätherische Öle gefährliche Nebenwirkungen haben und Atemnot hervorrufen. Zudem ist ein Vollbad bei Fieber nicht geeignet.

Inhalieren
5 / 5

Inhalieren

So machen Sie der Erkältung Dampf: Bei einem “Kopfdampfbad” werden die Atemwege befeuchtet und festsitzender Schleim gelöst. Unterstützend können Zusätze wie Salz, Kamillenblüten oder ätherische Öle zum Inhalieren genutzt werden. Wie eine Inhalation im Detail funktioniert erfahren Sie hier: Hausmittel bei Erkältung.

Vorsicht: Für Babys und Kleinkinder sind ätherische Öle nicht geeignet. Kinder sollten grundsätzlich nicht unbeaufsichtigt inhalieren.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.